Home  Druckversion  Sitemap 

Gruenes Blatt

"So flirrt Rumänien"
Das Sextett Grünes Blatt hat ein atemberaubendes Debütalbum aufgenommen.
Nicht alle Balkanmusik muss stampfen und rumpeln. Volkslieder etwa aus Rumänien können auch sehr zart besaitet und filigran klingen. Solche Weisen adaptiert Grünes Blatt auf betörende Art.

Züritipp am 15. 09. 2011 von Frank von Niederhäusern

"Glanz und Tiefe"
Das Material ist Volksmusik. Grünes Blatt, die Band des Zürcher Kontrabassisten Dominique Girod und der rumänischen Sängerin Irina Ungureanu, gibt auf dem Debütalbum "Thirteen Ways" neben einigen Originals vor allem rumänische Volksmusik zum Besten, in denen die Natur besungen wird. Das "Was" indessen ist nur eine Seite. Im "Wie" der Interpretation nämlich öffnen sich hier noch ganz andere klangliche Welten.
Dominique Girods Werdegang ist vielleicht exemplarisch für die vielfältige Musikalität in seinem hochkarätig besetzten Sextett - mit Mattias Spillmann (Trompete), Vera Kappeler (Piano, Harmonium), Urs Vögeli (Gitarre), Nina Eleta (Geige). Der Kontrabassist hat Jazz und klassische Musik studiert. Das mag die beeindruckende Akuratesse erklären, mit der er die Rumänische Volksmusik zu arrangieren vermag. Er überzeugt dabei durch formale Kohärenz und durch schillernde klangliche Mischungen, feine schattierungen der Timbres, die der Musik einen geheimnisvollen Reiz verleihen.

Neue Zürcher Zeitung am 20. 09. 2011 von Ueli Bernays

 

CMS von artmedic webdesign